Verantwortung, Solidarität, Spiel - Corona zwingt uns zur Pause bis 2022 - erst 2022 soll es wieder eigene Veranstaltungen geben

Liebe Spielpädagogik-Fortbildungsinteresierte, liebe Partner bei Inhouse-Schulungen, liebe Unterstützer vor Ort mit Fortbildungsräumen,

auf Grund der Ausbreitung des Coronavirus übernehmen wir Verantwortung für uns und unsere Teilnehmenden. Je Land, Landkreis und Kommune haben wir mittlerweile unterschiedliche Vorgaben für den Veranstalter, um die Verbreitung des Virus einzuschränken. Bundesweite Einschränkungen wie Abstandsgebot und weitere Hygieneregeln gelten nach dem Lockdown weiterhin, auch wenn es Lockerungen geben wird. Daher sehen wir uns zu konsequenten, für uns aber harten Einschnitten gezwungen:

  • Mit Anbietern von Inhouse-Schulungen werden wir individuelle Lösungen für 2021 / 2022 gemeinsam finden.
  • Wir planen für 2022, so es Corona zulässt.

 

Wir erklären uns mit dieser einschneidenden Maßnahme mit den Familien der Opfer, Betroffenen und den vor dem Corona-Virus besonders zu schützenden Zielgruppen wie zum Beispiel unsere Senioren und Kinder, Betreuer und Pädagogen solidarisch

 

Bleiben Sie und Ihre Angehörigen gesund und am Thema Spiel interessiert!

Ihr wirsindspiel-Team